fbpx

Meine lieben IMIKO-EfenFreunde,

es ist ein wundervoller Sonntag und nach einer schönen Dusche mit mit meiner Lichtseife wurde mir mal wieder auf`s neue bewusst, wie wenig wir über die Kosmetikindustrie wissen.

Deswegen habe ich meine Recherchen mal zusammengefasst um euch einen – hoffentlich interessanten Artikel – zur Verfügung zu stellen. Also viel Freude beim lesen!

KRANK DURCH KOSMETIK ?!
Geht das überhaupt?!
Warum mehr Geld zahlen für echte BIO – Kosmetik wo es doch schon für ein paar Cent gut duftende Produkte gibt?!
Immer wiederkehrende Fragen zum Thema Schönheit, Genuss, Pflege und Sauberkeit treffen bei mir ein.
Ich habe recherchiert für euch!

Ich kann euch nur warnen vor all den kosmetischen Konzernprodukten und ihrer täglichen Anwendung.
Sowohl zum Cremen als auch die dekorative Variante….
Meist stecken sehr viele Schwermetalle, Microplastik und genverändernde Substanzen in der „ach so fluffigen“ Creme. Durch die Haut passieren diese Stoffe IN Deinen Körper. Ohne das du es merkst werden diese Substanzen in die Zelle eingeflöst.
Krankheit, Depression, Krebs sind die Folge.
Es ist nicht Gott der uns mit Krankheiten straft. Meist weder Karma noch fehlender Wille. Ein einfaches Wort fällt mir dazu ein:
DUMMHEIT ? – NAIVITÄT ? – IGNORANZ ?
Ist ja wunderbar und einfach für alles einen Grund – fern von meinem Handeln – zu finden ohne an mein tägliches Denken und Handeln zu appelieren und das einfachste zu TUN.
Informieren, Hinterfragen und Gewohnheiten ändern.
Es ist einfacher viel Geld beim Arzt und Therapeuten zu lassen, Medikamente und Nahrungsergänzugsmittel zu kaufen also wieder viel Geld in die Pharmaindustrie zu stecken anstatt EINFACH das nächstliegende zu tun.

Meine tagtäglichen Rituale zu beleuchten!!!

Zähne putzen ( mit Plastik und Fluor!)
duschen ( SLS, Mikroplastik etc) schminken ( , Haare stylen, Fingernägel lackieren, Parfum auftragen…

Schlimmer noch, wir sprechen hier nicht von leicht schädlichen und minderwertigen Substanzen, sondern tatsächlich gefährlichen GIFTSTOFFEN! die enthalten sind.
Die Frage, warum nicht wenige Firmen solche Gifte in ihren Produkten einsetzen ist schnell erklärt!

Antifaltencremes, die Formaldehyd enthalten, hierbei handelt es sich nicht nur um eine hochgiftige Chemikalie, die Hautalterung wird sogar beschleunigt! Aber auch in vielen Nagellacken, Make up´s, Lidschatten, ja sogar in Deos, Bodylotionen und Mascara wird dieser Stoff als billiger Konservierungsstoff eingesetzt! (Die Liste könnte man leider zum Erbrechen weiter führen)

Gar nicht so unklug ist auch die Taktik, die Creme-Tiegel vor der Befüllung kräftig mit Formaldehyd auszuspülen, dann darf man sogar auf die Packung schreiben… “ohne Zusatz von Konservierungsmittel”.

Aber auch krebserregende Nitrosamine, z.B. Mascara und auch Gifte wie Aluminiumsalze,werden massenhaft in Deo´s, Zahncremes, Wachse und vielen anderen Mitteln verwendet.

Wer nun aber glaubt das wären Einzelfälle und nur auf das Thema Hautpflege beschränkt, weit gefehlt, denn Formaldehyd und Derivate (Abspalter) davon, sind auch in vielen Shampoos und Spülungen enthalten!

                                              Erkennt man zum Beispiel an z.B Bezeichnungen wie:                                                       

Quanternium-15
Diazolidinyl Urea
Imidazolidinyl Urea
DMDM Hydantoin
Sodium Hydroxymethyl Glycinate
und leider könnte man die Liste wahrlich weiter führen…

Und wieder zeigt sich, nur an chemischen Begriffen kann niemand etwas nachvollziehen, der nicht zufällig einen akademischen Titel in Chemie besitzt!

Die Frage, warum viele Firmen solche Gifte in ihren Produkten einsetzen ist schnell erklärt! Diese Stoffe sind günstiger und einfacher zu beziehen und wirken leider auch oft länger (konservierend) als wertvolle und aufwendig zu verarbeitende Pflanzenextrakte und nicht giftige Ersatzstoffe.

Ich bin kein Freund von “Panikmache” und wenn man vor allen Inhaltsstoffen Angst hat, darf man bald gar nichts mehr essen oder verwenden!
Aber wenn Giftstoffe nur Verwendung finden um Geld zu sparen, obwohl es für diese Inhaltsstoffe durchaus unschädliche Alternativen gibt, hört für mich der Spaß auf!
Auch sollte man bedenken, dass wir Kosmetika jeglicher Art täglich verwenden und in den meisten Fällen über viele Stunden auf der Haut verbleiben und somit viel Zeit haben vom Körper aufgenommen zu werden!

Der Grund: “ Geldgier und Manipulation der Gesundheit auf Kosten unwissender Verbraucher!”

Das Vergiften und Belasten von Kunden und sogar Kindern nehmen diese Firmen gewissenlos in Kauf, nur um die Taschen ihrer Anleger zu füllen!

Das wie ich finde besonders verwerfliche… meistens enthalten diese Mittel ganze Cocktails von fragwürdigen Chemikalien, Giftstoffen, Weichmachern und auch das Thema “Nanotechnologie” wollen wir hier nicht verschweigen! Hiebei gibt es leider noch keine verlässlichen Studien über die Gefahren, werden aber von vielen Firmen bedenkenlos und rücksichtslos eingesetzt!
Oft sind die Partikel so winzig, dass sie Zellwände durchdringen können und keiner weiß, welche Schäden sie dort anrichten!

Besonders bei Baby und Kinderpflege ist dann schnell die Lunte richtig kurz! Auf denen steht dann “dermatologisch getestet”, “Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt”, “klinisch getestet”, “empfohlen von: “Deutsche Haut- und Allergiehilfe” oder “in Kliniken bewährt”.

Allerdings haben solche Angaben oft nur wenig Aussagekraft, oder es werden nur schlichte Selbstverständlichkeiten formuliert. Einheitliche Standards und festgelegte Kriterien für solche Tests gibt es nicht.

Was mich aber am meisten schockierte, das einige Firmen (laut Öko-Test) mit besonders milden Baby und Kinderschampoos werben, die nicht in den Augen brennen!
Hier wird eine auf PEG-basierte und keineswegs milde Substanz, Sodium Laureth Sulfate in hohen Dosen eingesetzt. Die hohe Dosierung dieses in dieser Auslastung recht ätzenden Tensids, sorgt dafür, dass das Shampoo nicht brennt, wenn es in die Augen gelangt. Denn sie betäubt quasi kurzzeitig den Augapfel und verhindert, dass sich Tränen bilden auch wird der Zwinkerreiz reduziert. Doch Tränen sind eine ganz natürliche und auch sinnvolle Reaktion des Körpers, weil sie das Auge automatisch ausspülen. So kann es schon bei den Kleinen zu Reizungen, ja sogar Schäden an der Horn und Netzhaut kommen!

Viele Produkte für Kinder enthalten Polyethylenglykole oder deren Abkömmlinge. Diese werden mitunter als Tenside, also waschaktive Substanzen, eingesetzt. PEG/PEG-Derivate können die Haut aber durchlässiger für Fremdstoffe machen und sollten in Baby und Kinderprodukten wohl kaum enthalten sein?

Und wenn Ihr oben schaut, PEG… hat auch eine leicht betäubende Wirkung!

Wie gesagt, ich bin fern von Panikmache und bei Haarpflegemitteln, die solche Stoffe in geringen Dosen enthalten, sind, da sie immer nur kurz auf dem Kopf und der Haut verbleiben, für mich nicht das Problem! Aber in Hautcremes und besonders in Pflegeprodukten für Kinder… da wird es dann, wie ich finde, kriminell! Aber SLS ist wirklich ein weiterverbreitetes Tensid un d wird in der Industrie als Entfettungsmittel eingestezt! Auch die meisten hochwertigen Friseurshampoos enthalten diesen Stoff, für mich ein Skandal!

Zitat aus der Süddeutschen Zeitung

Ein Trend: Hair-Repair-Shampoos. Sie versprechen unter anderem eine tiefenwirksame Reparatur der Haare. Am Institut für Materialforschung in Aachen lassen internationale Kosmetikkonzerne ihre Shampoos vor der Markteinführung testen. Der renommierte Haarforscher Dr. Crisan Popescu erklärt das Prinzip von Hair-Repair-Produkten: „Das ist vergleichbar mit einer bröckeligen Wand, die Sie verputzen wollen, um wieder eine glatte Fläche zu erhalten. Ähnlich funktionieren Hair-Repair-Shampoos. Das ist eine Art Reparieren durch Verkleben.“ Der Effekt hält allerdings nur bis zur nächsten Haarwäsche. Verwendet man dann kein Hair-Repair-Shampoo, wird der „Klebstoff“ von der Haaroberfläche wieder ausgespült – das Problem fängt von vorne an.

Studien wissenschaftlich oft nicht haltbar

Dr. Annemarie Burkhard von der EU-Arbeitsgruppe Claims & Studies nennt zwei Beispiele dafür, dass Studien zur Wirkung von Kosmetikprodukten oft problematisch sind:

Zu wenige Versuchspersonen: Eine Studie mit vier Probanden sei keine tragfähige Basis für eine weltweite Werbekampagne.

Realitätsferner Versuchsaufbau: Es sei nicht ausreichend, die Volumengebung eines Shampoos in einer Klimakammer ohne Luftfeuchtigkeit zu testen statt unter Alltagsbedingungen.

Immer wieder wird angegeben, “von Experten empfohlen” oder “dermatologische getestet”!
Leider aber ohne Angabe, von welchen Experten dies empfohlen wird, da ja bekanntlich die meisten durch das Berufsrecht ausfallen!

Und ob der dermatologische Test ,der angeblich statt fand, positiv oder negativ verlaufen ist, wird hier meistens verschwiegen!

Auch sind viele Produkte eines Herstellers, die unterschiedliche Problematiken abdecken sollen, nachweislich nur in der Optik der Verpackung zu unterscheiden… Inhaltsstoffe von Repair und Volumen Schampoos z.B. sind erstaunlicherweise oft identisch!

Also mehr Fakten dafür, dass wir auch weiterhin verarscht, belogen und, ja leider, oft auch vergiftet und mit Allergien auslösenden Stoffen verseucht werden!

Warum warnt uns davor niemand??!

(z.B. Gesundheitsamt, oder die EU) ?
Ich habe eine Ahnung!
Aber spricht man über die Wahrheit kommt schnell. Ach du mit deinen Verschwörungstheorien und bums ist jede Gesprächsgrundlage zerstört. Gut gemacht Politik, Wirtschaft und Menschenverachter! Ein Hoch auf unsere Aufgeklärte Gesellschaft die Menschenverachtung und Ignoranz als NORMAL ansieht. Gehirnwäsche vom Feinsten durchlaufen wir da in den Schulen und der Gesellschaft.

Ich hoffe ich konnte dir mal einen Inspiration zum Thema Kosmetik schenken. In diesem Sinne einen wundervollen Sonntag und jetzt noch eine liebevolle Werbung für ein kleines, beschauliches Unternehmen im Himmelreich, das energetisch hochwertige Kosmetik rührt. Basisch, Bio und in kleinen Chargen und nur darauf wartet dir ein Stückchen gesundes Glück zu schenken. 💖

Eure Rebellin der Liebe

Sophia

IMIKO Bestellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.